Ob Pförtchen oder Pfannekuchen – wenn Einheimische ihre ganz persönlichen Rezeptbücher öffnen und lokale Besonderheiten vorstellen, staunen nicht nur die Nachbarn. Rund ums Jahr haben Schenefelder nach Saison gekocht und gebacken und die Ergebnisse in einem Buch zusammengefasst. Wunderbar zum Ansehen und Nachmachen.

Schenefeld kocht und backt – nicht nur für die Einheimischen

ScheneKochB KraehenhorstKennen Sie Schenefelder Pförtchen, den Pfannekuchen „Krähenhorst“ oder Walters „faule“ Kohlrouladen? Wenn nicht, werden Sie in diesem Buch Bekanntschaft damit machen. Die drei Gerichte gehören zu vielen anderen lokalen Köstlichkeiten – vom sommerlichen Obstkuchen über heiße Eintöpfe für den Herbst bis zum besten Weihnachtsbraten. Die Ideen-Geber sind keine Spitzenköche, sondern ganz normale Leute aus Ihrer Nachbarschaft. Es sind Schenefelder, die einfach gerne kochen.

Was zaubern die für ihre Liebsten auf den Tisch? Was duftet bei ihnen in der Küche? Wie bruzzlen sie regionale Spezialitäten, wenn Gäste im Anmarsch sind? Für dieses Kochbuch haben viele Hobbyköche und Köchinnen ihre Rezeptbücher geöffnet und ihre Lieblingsessen verraten. Es ist ein persönliche Mischung aus Süßem und Leichtem, Herzhaften und Deftigem geworden – so bunt wie die Stadt Schenefeld bei Hamburg mit ihren Höfen, Katen, Wiesen, Feldern und dem eigenständigen Kleinstadtleben, das zu allen Jahreszeiten seinen Reiz hat. Vor dem Rezeptteil steht ein Stadtportrait mit charmanten Fotos aus der grünen Stadt.
Zum Verschenken, Staunen, Selbermachen und Genießen.

„Schenefeld kocht und backt – Von deftiger Hausmannkost bis zur feinen Küche“, 12,99 Euro plus Porto, einfach per Mail bestellen bei Dr. Christina Quellmann, E-Mail:  christina.quellmann@googlemail.com